Rucksackreisen nach Guatemala

 

Rucksackreisen nach Guatemala - Experten halten Antigua („antikes Guatemala“) für die am besten erhaltene Kolonialstadt Südamerikas. Backpacker lieben die Cafés, die spanische Architektur, die Kathedralen, die Pflastersteinstraßen, die Märkte mit den bunten Stoffen, die Outdoor Aktivitäten und die unvergleichbare Natur.

Man kann sich problemlos mit Bussen (chickenbuses) fortbewegen. Sie sind langsam, aber oft gibt es keine andere Möglichkeit. Reisen von Guatemala City aus sollten vorab reserviert werden. Beim Benutzen von Tuk-Tuks sollte der Preis vorab ausgehandelt werden. Wie in allen südamerikanischen Ländern ist es bei Rucksackreisen nach Guatemala - sowie auch bei normalen Reisen - nicht ratsam, größere Geldbeträge oder Schmuck mit sich herumzutragen. Nachts sollte man sich in Gruppen bewegen oder notfalls ein Taxi vorziehen.

Das Klima ist mild, allerdings können die Nächte kühl sein. Im anliegenden Hochland können Besucher die fruchtbaren Hügel der Vulkanlandschaft bewundern. Den aktiven Vulkan Pacaya kann man bis zur Spitze besteigen. Bei Naturanbetern besonders beliebt ist der Atitlan See, mit zahlreichen Vulkanen in seiner unmittelbaren Umgebung.

Die übliche Touristenroute führt in einer einstündigen Busfahrt von Antigua zum Atitlan See und weiter nach Chichicastenango. Besuchen Sie den pulsierenden Hochlandmarkt. Von dort aus bietet sich die Hikingroute nach Tikal an, eine der interessantesten Mayaorte mitten im tropischen Regenwald. Hier im Hochland konzentrieren sich die Reste der Mayakultur. Andere Routen führen weiter nach Copan in Honduras oder in die Karibik.

Im Hochland herrschen kühlere Temperaturen, im Mittelland ist es feucht und oft unerträglich heiß. Backpacker sollten unbedingt ein Moskitonetz mit sich führen. Die Bevölkerung ist als extrem freundlich bekannt; etwa zwei Drittel der Bevölkerung in Guatemala sind indianischer Abstammung. Handarbeiten und farbenfrohe Textilen können günstig erstanden werden. Die meisten Backpacker kaufen bei Rucksackreisen nach Guatemala ihre Hängematte, die sie den Rest ihres Trekkinglebens begleiten wird.